Wie oft haben Sie dieses Attribut schon gelesen oder vielleicht als eigene Haltung weitergegeben? Aber stimmt das überhaupt? Kann das stimmen? Selbst bei Kleidungsstücken, die vermeintlich für eine breite Spanne von Kunden gefertigt sind, passt dies m. E. nur bedingt. Ich selbst bin 1,80 m groß und offensichtlich rund, meine Freundin ist klein und zierlich. Möglicherweise gibt es Kleidungsstücke, die uns beiden passen würden, ob sie uns aber gleichermaßen im Wortsinn „kleiden“ und uns gut aussehen lassen, ist stark anzuzweifeln. Bei einer Badekappe mag dies noch funktionieren. Wobei: Langhaar vs. Kurzhaar, dicke Haarpracht vs. sparsame Kopfbehaarung. Es ließe sich fortführen.

 

Produkt, Kontext, Kompetenz 

 

Ebenso verhält es sich mit Dienstleistungen oder zwischenmenschlichen Komponenten. Ein Unternehmensberater, der betriebswirtschaftliche Zahlen und Abläufe für Großunternehmen analysiert, dort Strategien und Maßnahmen empfiehlt, wird sich nicht nur in den an ihn gestellten Anforderungen und seinem Vorgehen von einem Mitbewerber unterscheiden, der inhabergeführte Kleinunternehmen oder Einzelunternehmer berät. Es geht nicht nur um Zahlen, Daten, Fakten, sondern in vielen Fällen um einen individuellen Zusatznutzen.

Das T-Shirt, das sowohl der S- als auch der XL-Kundin passen soll, muss nicht nur verhüllen, sondern soll auch den gängigen Modevorstellungen entsprechen. Bauchfrei bei der Rubensfrau…? Unternehmensberater von Großunternehmen werden in strategischen Entscheidungen i. d. R. andere Gesprächspartner und Themen besprechen haben, als derjenige, der 1:1 den wirtschaftlichen Erfolg oder Misserfolg eines Einzelunternehmens miterlebt. Dass es in beiden skizzierten Fällen Chancen, Risiken, Höhen, Tiefen gibt, ist unbestritten, die Details unterscheiden sich zuweilen gravierend. Trösten und aufbauen oder im wörtlichen oder übertragenen Sinn das Taschentuch rüberzureichen, mag in beiden Konstellationen zu den Aufgaben gehören. In beiden Fällen ist kann die Bezeichnung „Unternehmensberatung“ zutreffend sein.

 

Dienstleistung von der Stange – oder geht es auch individueller

Ich selbst habe im Laufe der letzten Jahren Einiges an „Lehrgeld“ in der Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern zahlen dürfen. Dies bezieht sich z. B. auf Fotografen, Grafiker, Berater, Agenturen unterschiedlicher Art. Nehmen wir Website-Dienste. Verschiedentlich wurden mir Plattformen und Dienstleister empfohlen und als das ultimativ Richtige verkauft. Verstehen Sie mich bitte nicht falsch: Manche Angebote, die ich durch „try and error“ näher kennengelernt habe, haben durchaus ihre Berechtigung und werden zu anderen Kunden wunderbar passen. Zu mir passten viele nicht. Too much, too less, not for me. Und manche waren schlichtweg auch unseriös und unprofessionell.E

Website-Services, maßgefertigt

Umso glücklicher bin ich nun, dass ich mit der Agentur Wolfspress.de endlich für meine Website einen erfahrenen Experten mit Riesengeduld und Wohlwollen an meiner Seite habe. Ich hatte schon vor einigen Jahren mit dem Gedanken gespielt, ihn zu beauftragen. „Bestimmt kostet so ein Auftrag Tausende von Euro bei ihm.“, „Du hast es eilig, nimm was Vorgefertigtes.“ waren einige Gedanken, die mich beschäftigten. Da kam mir eine Empfehlung aus meinem direkten Netzwerk gerade recht. Mit zeitlichem Abstand muss ich allerdings feststellen, dass dies nicht die beste Entscheidung für mich war. Manches von dem, was ich mir mittelfristig für meine Internetpräsenz vorstell(t)e, war bei anderen Anbietern technisch nicht komplikationslos umsetzbar. Manches, was ich selbst zu tun gewohnt war, und weiterhin selbst machen wollte, ließ sich dort nicht oder nicht zeitnah realisieren. Für jemanden, der von sich selbst sagt, keine Zeit, Lust und Kompetenz zu haben, um seinen Internetauftritt selbst zu pflegen, mag ein Full-Service ideal sein. Jemand Anderen mag es völlig egal sein, bei jeder Kontaktaufnahme einen anderen Gesprächspartner zu haben oder festzustellen, dass sich die eigenen Jahresringe auch in der Kommunikation mit Start-up-Unternehmen anderer Generation widerspiegeln.

Die Anforderungen von Jemandem, der seit Jahren regelmäßig bloggt, Podcasts und Webinare anbietet, sind andere als bei Startern; eine andere Anforderung könnte es sein, auf die Angebotspalette für mehrsprachig und international tätige Unternehmer einzugehen. Es ließe sich fortführen.

Kurz gesagt: Meine Empfehlung in Sachen „Website-Erstellung und –Pflege“, die ich heute ausdrücklich ausspreche und wiederholt ausgesprochen habe, gilt dem Einzelunternehmer und direkten Ansprechpartner Wolfram Lührig von wolfspress.de. He fits for all??? Nein! Das stimmt ganz sicher auch nicht! Aber er ist definitiv der richtige Ansprechpartner für:

  • Neuerstellung von Websites
  • Aufbau von Onlineshops
  • Technik-Check und Wartung
  • Schulung zu WordPress, Webdesign und WooCommerce
  • Anfänger, Menschen mit „zwei linken Händen am Computer“, Profis, Vielbeschäftigte

Darüber hinaus ist er ein sympathischer, geduldiger, kreativer wie strukturiert arbeitender Mensch. Mit Sicherheit kommt ihm in seinem geschäftlichen Tun neben seinem fachlichen Hintergrund auch zugute, dass ihn als Familienvater einer modernen Großfamilie nichts so schnell aus der Fassung bringen kann. Wenn Sie dies alles anspricht und Sie gerade solch einen Bedarf haben, nehmen Sie ruhig Kontakt auf. Er und seine Agentur führen den „Wolf“ nur im Namen (ob auch an der Leine spazieren, weiß ich nicht, habe ich noch nicht gefragt) – von Bissigkeit habe ich keine Spur feststellen können. Und glauben Sie mir, Anlass dazu hätte er wirklich gehabt – ich habe ihm (aus Gründen) nicht wirklich gut zugearbeitet. DANKE, Wolfram Lührig! Hier geht’s direkt zur Website: https://wolfspress.de/