Nach mehrmonatiger Pause, in der ich keine längeren Text- und Videobeiträge auf meiner Website, auf meinen Social Media-Kanälen und auf meinen Business-Portalen veröffentlicht habe, melde ich mich mit diesem V-Log zurück.

Wer entscheidet darüber, was hilfreich und teilenswert ist

Ich zeige mich ungeschminkt. Im wörtlichen und übertragenen Sinn. Das Jahr 2020 ist für uns Alle ein sehr forderndes Jahr, das ohne Zweifel nicht ohne Spuren bleibt oder geblieben ist. Die individuellen Lebenswirklichkeiten in Berufs- und Privatleben, als Schüler, Arbeiter, Angestellter, als Selbstständiger, Unternehmer, als Arbeitsloser, Rentner, Privatier, als Wohlsituierter oder „Hungerleider“, als in Deutschland oder andernorts in der Welt Lebender, als Gesunder oder gesundheitlich Beeinträchtigter, als geschlechtlich m/w/d/i/x/gn zugehörig.

Die Welt war und wird nicht „einfach(er)/gleich(er)/gerecht(er)“ – Individualität und Verantwortung

Unsere Lebenswirklichkeit(en) und die auch durch Corvid 19 (zusätzlich) entstandenen Besonderheiten sind individuell, komplex, teils kompliziert. Das war in der Vergangenheit so und wird auch zukünftig so bleiben. Ob wir es wollen, oder nicht, wir müssen uns dies (immer wieder) verdeutlichen, uns diesen Herausforderungen stellen und anpassen bzw. Lösungen finden und adaptieren. Ein fortwährender Prozess. Verantwortung und Selbstverantwortung bleiben dabei zentrale Aufgaben. Was bleibt: Lasst uns MENSCH bleiben und uns als solche zeigen.

Ich bin wieder zurück in den „sozialen“ Medien. Here I am. Mit einer Momentaufnahme meines aktuellen Lebens.

Wie bist Du?/Wie sind Sie?